Links lesen Sie das Inhaltsverzeichnis der Seiten 1 bis 11                      (einmal anklicken führt zur gewünschten Seite)   

Tipp:  Zur Vergrößerung von Text und Fotos drücken Sie die Strg-Taste             und auf die +Plus-Taste. Zurück zur Standardgröße die -Minus-Taste.    

                                          neu ab 2014:  

        Seite 1:  zeigt den dunkelgrünen Te1. Im Dez. 2013 begonnen, beendet                       dieses Modell den Nachbau aller Modell-Varianten der Ybbser                        Straßenbahn. Dazu neue Fotos und Texte.                                            Seite 3:  neun neue Fotos vom fertigen Teil 1 der H0e-Anlage. Drei Fotos                       zeigen neue Modelle für den Einsatz.                                                   Seite 9:  Neu sind der Stoppelhopser der KOK und Lyd 1 in H0e mit 19                       Fotos und Texten .                                                                       Seite 5:  0e-Modell VT136. Am 13. 1. neues Startbild.                                         Seite 7:  0e-Modell des DWK Triebwagens den AHW-Kellerfreunden am 18.                      02. 2014 vorgestellt. Am 1. u. 2. März erste Einsätze zur NuSSA.                       43 Bilder zeigen den Werdegang dieses Modells.                                 Seite 4: Gleisbau über dem Fernseher der 0e-Anlage Badenweiler                       ab Mitte April 2014. 16 neue Fotos.                                                                                

 Info:        Die NuSSA in Stadtoldendorf  ist die "Null und SchmalSpur                  Ausstellung" für die Spuren 0, 0m und 0e. Auch für 2015 ist sie                           geplant für Sa. 7. und So. 8. März. Termin bitte vormerken.                                       

                                             Seite 1                                         

                       Ybbs-H0e-Tram-Modelle und Tram-Historie   

                Lieber Straßenbahnfreund                    und Schmalspur-Modelleisenbahner

ich freue mich, dass Sie meine Web-Seite aufgeschlagen haben. Wird Ihnen diese verzerrt oder mit offenen Bildflächen angezeigt, so öffnen Sie die Homepage bitte vorzugsweise mit Mozilla Firefox. Danke.   

       

    

Pos. 1:  Fertigung der Ybbs-Tram-H0e-Modelle 1: 87 :

 

Bild 1: Ybbser Tram-Modelle in H0e vor einem Kalender-Blatt. Dieser Effekt musste ausprobiert werden. Die Modelle stehen auf einem ausgedienten Diorama. Das folgende Foto gibt das simple Fotostudio preis.

 

Bild 2: Der schwarze Stuhl steht auf einem runden Marmortisch. Auf dem grauen Sitzkissen ruht das Diorama, stabilisiert von einem großen Buch. Unter dem Diorama zieht sich ein großes Blatt Papier im leichten Bogen bis zur Stuhllehne hoch.. Modelle, - ob auf Diorama, Gleisstück oder nur auf dem blanken Bogen stehend -, sind vor einfarbigem Hintergrund schnell fotografiert.

 

Beispiel nächstes Bild:  Ybbs Wrack und Anhänger, den es beim Vorbild nie gab.

   

Bild 3: Einfarbiger Papierbogen, gerundet. Modelle stehen auf einem Gleisstück.

 

 

Bild 4: Hinter dem Diorama steht jetzt das Kalenderblatt, abgestützt durch einen Pappkartondeckel, der das Großbild gerade hält. Dann nehmen Sie die Kamera in die Hand ... und Sie sind eine ganze Weile beschäftigt. So zum Beispiel auch mit der Frage, ob das Kalenderblatt unten nicht doch ein wenig gekürzt werden sollte...

 

 

Seit 1985 produziere ich Fertigmodelle der Ybbser Straßenbahn in der Auflage von Kleinstserien im Maßstab 1:87 mit 9-mm-Spurweite.

 

Die Wagen sind aus geätztem Messingblech, Zinkdruckgussfahrwerk, beide Achsen angetrieben.  Der Präzisionsmotor bleibt unterhalb der Fensterkante. Stromleitender Lyrabügel aus eigener Fertigung. Der Scherenstromabnehmer ist ein feingliedriges Fremdprodukt von Fa.Sedlacec, Wien, Art. Nr. 0360.  

Die folgenden Fotos zeigen die Modelle mit offenen und geschlossenen Plattformen. Betrieb analog Gleichstrom DC von 0 bis max. 12 Volt. 

Preise auf Anfrage. Es gibt leider lange Lieferzeiten. Keine Vorauszahlung.

Bausätze sind nicht lieferbar.  

DCC und/oder Multiprotokoldecoder von Döhler und Haass für Sx 1 und Sx 2, DCC, Motorola und analog mit SUSI-Schnittstelle können nach Abstimmung und Zusendung gegen Aufpreis eingebaut werden.    

                                                                      

Bild 5: Ybbser Tram-Modelle in H0e mit 9-mm-Spurweite in der originalen rot/weißen Farbgebung..

                                                                                                                                                                                                           

Bild 6: Verblüffend und beeindruckend in dieser Präsentation der Ybbser Tram-Modelle. Die Stadt Ybbs hatte nur zwei Fahrzeuge. Die ständigen Hochwasser und der Wunsch nach einem großzügigen Straßenumbau führten zur Betriebseinstellung am Dienstag, den 22. Sept. 1953. Tw 1 und Tw 2 übernahmen die Steiermärkischen Landesbahnen für die Strecke Mixnitz-St. Erhard.

                                                                                                                                                                    

 

Pos. 2:      Zur Geschichte des Vorbildes in Ybbs: 

 

Die Stadt Ybbs liegt in Österreich an der Donau, auf ca. halbem Wege zwischen Linz im Westen und St. Pölten im Osten. Die Ybbser Stadtväter entschieden sich anno 1907 für eine elektrisch betriebene schmalspurige Kleinbahn mit der Spurweite von 760 mm, um ihrer Stadt mit einer knapp drei Kilometer langen Bahnstrecke den Anschluss an die Staatsbahn in Kemmelbach zu geben. Mit den Fahrzeugen Nr. 1 und 2 von der Grazer Waggonfabrik erfolgte die Betriebseröffnung am 11. 11. 1907. Die Stadtväter  hatten einen der kleinsten städtischen Strassenbahnbetriebe der Welt auf den Weg gebracht. Mit den Fahrzeugen Nr. 1 und Nr. 2 besitzt man den gesamten Fahrzeugpark dieses leider nicht mehr existierenden, ungewöhnlich reizvollen Bahnbetriebes, vorbildlich beschrieben in der Broschüre von A. Laula, erschienen im Verlag Slezak, Wien.   

Die Einstellung des Betriebes geschah am 22. Sept. 1953.

 

 

 

Pos. 3:   Modelle und Modellvariationen der Ybbser Wagen bei                 der Lokallbahn Mixnitz - St. Erhard:

 

Die unterschiedlichen Farb-Varianten der Mixnitz - St. Erhard Lokalbahn werden  gefertigt.  

Anmerkung zu den weiteren Farbgebungen der Ybbser Trams bei der Mixnitz - St. Erhard Lokalbahn:   

T 1 wurde 1957 überholt und erhielt einen dunkelgrünen Anstrich und die Nummer Te 1. Als Arbeitswagen wird er eingesetzt.  

Von Herrn Walter Greil, Wien (Danke Walter !!!) erhielt ich bereits Ende 2000 aus seiner Sammlung eine umfangreiche Dokumentation, die den Beleg für die dunkelgrüne Farbe des T 1 enthielt und von mir erst heute (Anfang Dez. 2013) wieder entdeckt wird.  Bild 3 gilt als Beleg und zeigt das Foto von Herrn Othmar Bamer mit dem Bildtext, erschienen in der "ständige Beilage DIE MODELLEISENBAHN Nr. 6/1958".  

Die Bilder 4 bis 7 zeigen nun mit Decals von Herren Kreye/Nothaft ein fertiges Modell und ich bin selber überrascht, wie eindrucksvoll dieses Modell überzeugen kann. Ein Modell in dunkelgrün ist jetzt lieferbar. Die Farbe entstand aus Laubgrün und schwarz mit wenig smaragdgrün und entspricht meiner Vorstellung, erhebt somit keinen Anspruch auf genaue Übereinstimmung mit dem Original. Ein Farbbild zur Orientierung wurde nicht gefunden. 

 

Bild 7: Ausschnitt wie im oben genanntem Text beschrieben.

 

 

Bild 8: Ein Foto vom Te 1 aus der Sammlung von Herrn Walter Greil, Wien.

 

 

Bild 9: Auf einem weiteren Foto von Herrn Greil die erste Modellabbildung in H0e.

 

 

Bild 10: Te 1 aus der Werkstatt frisch zusammengeklebt. Fahrgestell und Achslager werden vorbereitet.

 

 

Bild 11: Ich freue mich, dieses Modell realisiert zu haben.

 

 

Bild 12: Beim neuen Eigentümer zeigen die Ybbs-Trams neben der Farbe grün für Te 1zwei Farb-Varianten mit Lyrabügel und/oder Scherenstromabnehmer für den Tw 2, jetzt T 2 genannt. Gezeigt werden zwei Modelle aus laufender Fertigung. Beim linken Modell zeigt sich der Decoder auf dem 12mm Rundmotor durch das Fensterband. Beim neuen Flachmotor 10 mal 12mm bleibt er unter der Fensterkante.

 

 

Bild 13: Zwei Bilder von Herrn Heribert Fladerer ( aus der Sammlung Prix ) , der mir diese Fotos vor langer Zeit zusandte.

 

 

Bild 14: Beide Fotos dienten als Vorlage für das H0e-Modell der Wrack-Ybbs, wie unter Pos. 5 beschrieben.

 

 

 

Pos. 4:    Historie der beiden Ybbser Straßenbahnwagen bei                   der  Lokalbahn Mixnitz - St. Erhard nach 1953:

 

Beide Triebfahrzeuge erwarben die Steiermärkischen Landeseisenbahnen für die Lokalbahn Mixnitz - St. Erhard. Die Trams verkehrten anfangs noch in der originalen Farbgebung mit Lyrabügel.

Auf einem Foto von Elfried Schmidt zieht Mitte August 1954 Tw 2 in der Ybbser Lackierung -aber schon ohne Radschutz- den 2-achsigen Personenwagen C 12.  

Tw 1 erhielt ab 1957 die dunkelgrüne Farbe und die Nummer Te 1, siehe Bilder 9 bis 11. 

Für Tw 2, genannt nun T 2, gab es dann die blaue und blauweiße Farbgebung mit Lyrabügel und zum Ende hin ( um 1961 laut Broschüre Laula ) den Scherenstromabnehmer. Siehe Bild 12.    

Te 1 wurde verschrottet. T 2 konnte dank der Initiative von Herrn Ing. Hansgeorg (Jörg) Prix und engagierten Helfern gerettet und im Klagenfurter Tram-Museum abgestellt werden. Die langwierige Aufarbeitung bescherte dem Tw einen völlig neuen Wagenkasten.  

Auf dem Ybbser Marktplatz im Bereich der damaligen Endhaltestelle, wurde der Neubau mit offenen Plattformen unter großer Anteilnahme der Ybbser Bürger im Mai 1981 vorgestellt.

1989 durfte ich den Wagen in Zwischenwassern ( siehe Bilder 22 bis 27 unter Pos. 6 ) und 2008 im Historama in Ferlach persönlich erleben. .   

Im Historama in Ferlach, Kärnten/Österreich ist diese bemerkenswerte Tram in bester Umgebung zu besichtigen. Mehr Informationen zum Original im Historama unter   www.nostalgiebahn.at  

2007 hat der Kulturverein der Stadt Ybbs zur Erinnerung an 100 Jahre Ybbser Straßenbahn ein wunderbares Buch "Straßenbahn Ybbs 1907 bis 1953" vom Autor Dipl. Ing. Gerald Böhm unter der ISBN 978-3-200-00899-1 herausgegeben. Die Angabe der ISBN Nummer ist ohne Gewähr. Mit folgender Adresse gelangen Sie zum Kulturverein:     

www.okay-ybbs.at 

Beonders effektiv dokumentiert die schon erwähnte Broschüre von A. Laula,

erschienen im Verlag Slezak Wien, die Ybbser Bahn. Bitte im Internet suchen.

 

 

Pos. 5:     Fotos vom Diorama:    

    

 

Bild 15: Eine Auftragsarbeit zeigt das Wrack des T 2 als Modell im beklagenswerten Zustand auf meinem kleine Diorama.Das H0e-Modell steht heute in einem Diorama im Historama, Ferlach, Kärnten. Herr Prix hat sich über das Modell sehr gefreut.

Das folgende Foto zeigt einen großen Teil meines Dioramas von Bild 15. Die obige Darstellung ist leicht auszumachen. Dem Arbeits-Tw wird wegen der oberleitungsfreien Zone um den Kranbereich das Wrack zu geschoben.         

Bild 16: Ein Bücherregalbrett, als Kleber Tapetenkleister (war nicht so gut), Sand und Wasserfarben, Styropor für den Bahndamm, Grasfasern und Streichhölzer für den Weidezaun. Die Masten sind von Fa. Heless, die Oberleitung aus 0,3 mm Bronzedraht, auf Spannung gehalten von Kugelschreiberminen, eingelassen mittig in die Gleisendstücke. Bockkran von Fa. Kibri. Der Fahrdraht über dem Arbeits-Tw umgeht den Bereich des Bockkranes und läuft parallel zum Draht des Streckengleises. Siehe Bild 17. Rechts auf dem Hauptgleis ist der offene Tw mit dem Anhänger Nr. 11 gemäß Bild 3 unterwegs.

 

Bild 16a: Die Bilder 16 und 16a sind vom 05. 01. 2001. Der Bahndamm rechts schafft eine gute räumliche Trennung zwischen Diorama und Kalenderblatt gemäß Bild 1 auf dieser Seite.

 

Bild 17: Motiv 1 vor schwarzem Hintergrund. 0,3 mm Draht für die Oberleitung, Masten von Fa. Heless und drahthaltende Kugelschreiberminen jeweils mittig in den Gleisenden.

 

Bild 18: Motiv 2. Ybbs Modelle fotografiert auf dem Diorama vor schwarzem Hintergrund.

 

Bild 19: Motiv 3 vor schwarzem Hintergrund:

 

Bild 20: Motiv 4 vor schwarzem Hintergrund. Links im vorderen Gleis steht die Kugelschreibermine mittig am Ende des Gleises und verhindert so auch einen möglichen Absturz der Triebfahrzeuge. Die Feder hält den Fahrdraht straff.

 

Bild 21: Motiv 5 vor schwarzem Hintergrund. Die Köf habe ich selbst gebaut. Begonnen ab 1965.

                                                                    

   

Pos. 6:   Der Ybbser Triebwagen (ex T 2) heute

Die renovierte Ybbs-Tram und Dampflok anno 1989 in Zwischenwassern.
Welche Freude, als die knuffelige Dampflok die Ybbs-Tram aus der Remise zog und dem Touristenzug anhängte. Dank an Familie Prix, der ich dieses Erleben anno 1989 verdanke und Fotos machen durfte.

 

Bild 22: Was für eine fantastische Situation!

 

 

Bild 23: Herr Ing. Jörg Prix freut sich über das Meisterwerk.

 

 

Bild 24: Die Ybbs-Tram ist angehängt. Die Lok setzt um und eilt zur Zugspitze.

 

 

Bild 25: Es geht ein paar Kilometer in Richtung Unzmarkt durch einen sehr schönen Streckenabschnitt, der dann in einer leichten Steigung vor dem Bahnhof an die Hauptbahn tangiert. Über den Schmalspurwagen sieht man die Oberleitungsmasten der Hauptstrecke. Weiter ging es damals nicht. Der Halt auf offener Strecke war so gegeben und die Rückwärtsfahrt des Zuges unabwendbar.

 

 

Bild 26: Es war ein schöner Frühsommertag. Die Dias belegen es. Unbegrenztes Fotoshoting war leider noch nicht möglich. Digitale Fotos gab es bei mir erst ab ca. 2002. Bis zur Rückfahrt blieb genügend Zeit für Aus- und Einblicke.

 

     

Bild 27: Hier führt die Ybbser Straßenbahn den Zug zurück durch eine Bilderbuch-Landschaft.

        

Pos. 7:   Bilder von H0e Modellen in der Fertigung:

Lange Lieferzeiten sind bei der Herstellung der H0e-Straßenbahnmodelle der Stadt Ybbs leider gegeben. Freude ist eine der Voraussetzungen, um kleine Serien voranzubringen. Den folgenden bildlichen Einblick in eine Kleinserie dieser niedlichen Modelle möchte ich Ihnen hier gerne geben.

Ungern berichte ich über eine echte Herausforderung, entstanden durch eine versehentliche Entsorgung meiner Ätzvorlage für die Ybbs Modelle. Jetzt ist der Vorrat an geätzten Messingplatten wieder gesichert. Aber einholen werde ich die Lieferverzögerung nicht können.                                                             

Immer wieder spannend ist das "Entkleiden" der lackierten Teile. Bei drei unterschiedlichen Farben allein für die Plattform staune ich immer wieder selbst über die gelungene Lackierung.   

9-mm-Spurweite, Fahrgestell aus Zinkdruckguss, beide Achsen über Schnecke und Zahnräder angetrieben, niedrige Bauausführung behindert nicht den Fensterdurchblick.   

                        

Das war neu in 2012:  

Seite 11: 8 min. Video-Empfehlg über den " Pingel ", Pos. 4h.  18. 07. 2012

Seite  7:  Der DWK Tw gehört zur EPG. Farb-Film über die EPG erst jetzt                gefunden unter YouTube.  07. 07. 2012. Link siehe Seite  7 und 11. 

Seite 11: Neue Videoempfehlung Pos. 4g:   Tw. Nr. 36 ab 06. 06. 2012 

Seite  8:  Foto ab 06. 06. 2012 vom Oberleitungs-Mastableger 

Seite  4:  elf neue Fotos von der Rundumanlage ab 20.Mai 2012 

Seite 10: Märklin-Anlage von anno 1956. Ergänzung ab 30. 04. 2012

 

Das war neu in 2013:

Seite 5: VT 136 ab 3.03. Einsatz auf der Erbstalbahn zur NuSSA 2013 und                     ergänzende Baufotos.            

Seite 9: verschiedene 0e-Modelle mit div. neuen Fotos ab Mitte März 2013.         Seite 4: neu Bild 12, zeigt Rollböcke im Einsatz ab 15. 05.2013                       Seite 8: drei neue Bilder ab 12. 10. 2013.                                                           Seite 1: ab Dez. aktualisiert. Neues Modell Te 1 in grün. 17 neue Fotos. Teils              neue Bildtexte. 

 

 

                  Ende.   Hier geht es zurück.   Danke.  

 

 

023026